Coaches gebannt! Dieser Cheat schockt die CS:GO-Szene – CS:GO

Gleich drei Sperren für bekannte Coaches – In der CS:GO-Szene greift die ESL hart durch und sperrt gleich drei Trainer. Grund: Sie nutzten einen Spectator-Cheat für mehr Info.

Info und Überblick auf einem Spot deiner Wahl – ohne, dass es ein Gegner mitkriegt.

Ein frischer Bug in Counter-Strike: Global Offensive sorgt für Aufruhr in der Profi-Szene. Die ESL hat die Coaches MechanoGun (Hard Legion), dead (mibr) und den frischen ESL One Cologne-Sieger HUNDEN (Heroic) für mehrere Monate gesperrt.

Sie nutzten einen Glitch, bei dem sie als Zuschauer in ihrem Team einen beliebigen Spot auf der Map beobachten und so Information an die Mannschaft weitergeben konnten. Im Fall von HUNDEN waren es zehn Runden auf einer Map im Rahmen der DreamHack Masters Spring, in denen er den Exploit nutzte. Dafür wurde er nun für ein Jahr von ESL- und DreamHack-Events gesperrt.

ESL-Schiedsrichter Michal Slowinski hatte mit seinem Kollegen über 1.000 Demos gesichtet, um entsprechende Regelverstöße aufzudecken. Dabei war er über drei Wochen im Dauereinsatz.

Bei den jüngsten Großevents ESL One Cologne und DreamHack Masters Summer sei hingegen alles sauber gewesen. Weitere Demos werden aber gesichtet, verspricht der Referee.

Die Profispieler und Kommentatoren reagierten geschockt auf die Nachrichten zum Bann. Wobei auch einige Spieler die Sperren zu hart fanden.

Mibr-Coach dead wurde für ein halbes Jahr gesperrt, weil er im Rahmen der ESL One Road to Rio für eine Runde den Bug ausnutzte. Caster Jason “moses” O’Toole findet die Sperre für den Brasilianer “nicht nachvollziehbar”.

Der längste Bann trifft MechanoGun von Hard Legion. Er ist für zwei Jahre ausgeschlossen, da er auf sechs Maps in drei Matches schummelte.

Die Coaches sind aktuell nur von DreamHack- und ESL-Events ausgeschlossen. Bei Turnieren anderer Veranstalter können sie weiterhin coachen. Aber andere Turniere, wie die Flashpoint-Liga, werden nun ebenfalls überprüft.

Preisgelder und Major-Quali-Punkte der entsprechenden Events werden den Teams wieder abgezogen.

Klar ist, dass dies einer der größten Skandale in der jüngeren CS:GO-Geschichte ist. Gleich zwei Topteams der internationalen Szene sind betroffen.

Mehr zum Thema CS:GO:

  • CS:GO in Deutschland – Akzeptiert oder immer noch ein Ballerspiel?
  • 5 Fakten über BIG
  • So funktioniert CS:GO

Hier die Strafen im Überblick:

Hard Legion, MechanoGun nutzte den Bug in drei Matches auf sechs Maps (ESL Road to Rio) – 24 Monate Spiel- und Coaching-Sperre
Heroic, HUNDEN – zehn Runden auf einer Map (DreamHack Masters Spring) – zwölf Monate Spiel- und Coaching-Sperre
MIBR, dead – eine Runde auf einer Map (ESL One Road to Rio) – sechs Monate Spiel- und Coaching-Sperre

Findet ihr die Strafen gerechtfertigt? Schreibt es uns bei Social Media oder direkt auf Discord!

Gebt uns hier gerne Feedback zu unserer Website!


Source: Read Full Article